Kaffeesand

Natürlich (!) sind meine Kollegen und ich Kaffee abhängig – daher hier die ultimativen Kekse mit Kaffee zum selber backen.

Zutaten für Kaffeesand Kekse

250 Gramm  Butter
150 Gramm  Zucker
1 Päckchen  Bourbon-Vanillezucker
½ TL  feines Meersalz
2 EL  Schlagsahne
350 Gramm  Mehl
1 gestrichener TL  Backpulver
1 ½ EL  Kakaopulver
1 EL  Kaffeebohnen (oder Espressobohnen)
2 ½ EL  Krümelkandis (oder brauner Zucker)

Zubereitung

Die Butter in einem kleinen Topf etwa 10 Minuten bräunen (Vorsicht, die Butter soll nicht anbrennen). Vom Herd nehmen und die Butter in eine andere Schüssel gießen. Kalt stellen, bis die Butter wieder fest geworden ist. Die feste Butter in Würfel schneiden und mit den Quirlen des Handrührers cremig aufschlagen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Sahne dazugeben und so lange weiterrühren, bis die Masse hell und cremig ist.

Mehl und Backpulver mischen und darübersieben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten, dabei zügig arbeiten – dann wird der Keks schön mürbe. 1/3 vom Teig abnehmen und mit 1 bis 2 TL Kakao kurz verkneten. Die Kaffeebohnen fein hacken oder in einem Mörser fein zerstoßen. Den hellen Teig in zwei gleich große Teile aufteilen.

Eine Kastenform (etwa 22 cm Länge) mit Frischhaltefolie auslegen und 1 bis 2 EL Krümelkandis gleichmäßig auf den Boden streuen. Den hellen und dunklen Teig im Wechsel in die Form schichten, dabei die Schichten mit dem restlichen Kakaopulver bestäuben und mit den zerkleinerten Kaffeebohnen bestreuen. Zum Schluss den restlichen Krümelkandis darüberstreuen. Den Teig in der Form für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Den Teig aus der Form heben und von der schmalen Seite in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Dafür am besten ein schmales, scharfes Messer nehmen, denn der Teig ist sehr mürbe und zerbröselt leicht.

Die Teigscheiben längs halbieren und vorsichtig auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Auf der unteren Schiene im Backofen etwa 10 Minuten goldgelb backen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen, kalt sind die Plätzchen stabiler.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um meine Website optimal zu gestalten verwende ich hier und da mal Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen